Worauf ich seit Langem wieder einmal richtig Lust hatte, war ein extrem cleaner Look, simpel, sophisticated aber dennoch cool. Eigentlich gibt es da fast nur einen Trend, der zutrifft und auch immer wieder auftaucht, aktuell u.a. auf den Herbst/Winter-Schauen der Fashion Week 2014 in New York, London & Co: MONOCHROME oder auch Schwarz-auf-Weiss-Look.

Seit Anfang des Jahres (und ja, Hilfe, wir haben schon September!!) bewundere ich diese wunderschönen, meist seidig fließendenen Dreiviertelhosen, im Fashion Business jetzt auch gerne französisch-traditionell Culottes genannt. Ganz ehrlich, Viktoria Beckham sieht in ihren Culottes ganz bezaubernd aus, aber ist so eine Hose wirklich was für Jedermann bzw. jede Frau? Genau das habe ich mich auch gefragt und festgestellt: nein, defintiv nicht.

#All Black, Everything Black!

Auch wenn ich eigentlich gleich meine Koffer packe, um dieses Jahr doch noch einmal ein paar Sonnenstrahlen zu tanken, bin ich die letzten Tage doch schon sehr in Herbststimmung. Das liegt nicht zuletzt an diesem unglaublich kühlen August in Berlin. So sehr ich den Sommer und die Sonne liebe, so sehr freue ich mich aber irgendwie auch auf die wirklich kühlen Tage, an denen man es sich zuhause mit Tee, Kuschelsocken und Kerzen gemütlich macht, nach Feierabend in die Badewanne steigt und sich wieder mehr zuhause aufhält. Dementsprechend habe ich auch schon ganz viele, tolle Herbstlooks zusammengestellt, die ich euch auch schon bald vorstellen werde.

Und noch ein 90er-Jahre-Trend, den ich schon zum 2.Mal in meinem Leben trage: Die Carmen-Bluse.
Ich denke, es hat stark mit den typischen spanischen Flamenco-Kostümen zu tun, darum verbinde ich die Carmen-Bluse immer automatisch mit Spanien. Sie ist so wundervoll weiblich, makellos und klassisch, so dass ich auch dieses Jahr dem Trend nicht widerstehen konnte.